Skip to main content

Die richtige Malteser Fellpflege – was Sie zu diesem anspruchsvollen Fell wissen müssen

Malteser-Felllänge

Foto: Laures / depositphotos.com

Der niedliche, kleine, flauschige und weisser Malteser gehört zu einer der beliebtesten Hunderassen in Deutschland. Um sein seidenweiches und weisses Fell gesund und strahlend zu erhalten ist einiges an Pflege erforderlich, deswegen sollte das Bürsten und die Fellpflege schon im Welpenalter beim Malteser in den Tagesablauf eingebaut werden.

Wie oft muss ich den Hund bürsten?

Das seidige Fell des Maltesers ist anspruchsvoll, da es kein Unterfell besitzt und somit leicht zum Verknoten und Verfilzten neigt. Deshalb sollten Sie täglich mit einer weichen Bürste das Fell des Malteser pflegen. Dazu gehört kämmen, entwirren und das Haar von Schmutz befreien, der sich auf Spaziergängen verfangen hat. Die Malteser Fellpflege benötigt in etwa eine halbe Stunde pro Tag. Ja, das Fell des Malteser pflegen ist etwas Zeit aufwendiger als bei anderen Hunderassen. Aber dafür sparen Sie Zeit beim Staubsaugen, denn Ihr Malteser kommt nicht in den Fellwechsel. Das Bürsten muss deshalb in dieser Zeit auch nicht intensiviert werden.

Um das Bürsten und Kämmen des Maltesers zu erleichtern, kann das Fell des Hundes auch mit Babypuder oder Trockenshampoo eingestäubt werden. Dies macht das Haar gleitfähiger und vereinfacht das Kämmen der Haare und wird so angenehmer für Ihren Hund.

Verfilzt das Haar trotz der Pflege, können Sie sich überlegen ob Ihr Malteser geschoren werden sollte.

Wie lang kann das Fell vom Malteser eigentlich werden?

Welche Bürste brauche ich für die Malteser Fellpflege?

Eine Hundebürste gehört zu der Grundausstattung von jedem Hundebesitzer und besonders das lange und seidenweiche Fell des Maltesers benötigt eine intensive Pflege. Das spezielle an dem Fell des Malteser ist, dass es kein Unterfell besitzt. Dies begünstigt die Bildung von Knoten im Haar, was nur durch Bürsten und pflegen der Haare verhindert werden kann.

Kleine Bürsten mit weichen Naturborsten oder Gumminoppen eignen sich besonders für die sanfte und schonenden Entfernung von losen Haaren und Staub, ohne zu ziepen und zupfen.

Zusätzlich kann eine Massagestriegel eingesetzt werden, welcher die Durchblutung der Hundehaut fördert, das Wohlbefinden steigert und das Fell zum Glänzen bringt.

Ein weiteres sinnvolles Werkzeug ist ein Kamm. Feinzinkige Kämme nützen Sie um den Hund von ausgefallenen Haaren zu befreien oder um den Malteser auf Parasiten wie Zecken, Milben oder Flöhe zu untersuchen. Um das Hundehaar fellschonend zu entknoten und entwirren benützen Sie einen Harkenkamm.

Auch ein Furminator kann eingesetzt werden, um das Fell des Malteser zu kämmen. Die Grösse S eignet sich besonders für diese kleine Hunderasse. Der Furminator entfernt loses Haar sehr effektiv. Bei der Anwendung müssen Sie aber darauf achten, dass Sie ihn vorsichtig benützen, nicht zu stark drücken oder gegen den Fellwuchs bürsten.

Eine Hundeschere wird zum Wegschneiden von verknoteten und verfilzten Stellen eingesetzt. Zudem können damit auch vorsichtig Haare am Kopf zurückgeschnitten werden.

Wann muss ich einen Malteser scheren?

Die Fellpflege des Maltesers kann durch das kürzen der Haare erleichtert werden. Für ein gepflegtes Aussehen muss das Malteser scheren aber ca. alle 2 – 3 Monate wiederholt werden. Dabei wird das Deckhaar auf ungefähr 2,5 – 5 Zentimeter zurückgeschnitten und das Haar am Bauch und den Beinen bleibt etwas länger.

Dies kann durch den Hundefrisör oder durch den Besitzer erledigt werden. Auf komplettes Scheren sollte wenn möglich verzichtet werden. Denn ist der Malteser geschoren, verliert er seinen natürlichen Schutz von der Sonne und der Kälte.

Ist das Fell so stark verfilzt, dass nur noch das Scheren Abhilfe schafft oder trägt der Malteser kurze Haare muss er im Winter, mit einem Mantel, vor der Kälte geschützt werden und im Sommer sollten Spaziergänge über die Mittagszeit vermieden werden.

Wie oft muss ich den Malteser baden?

Das weisse Haar des Maltesers ist dem Menschenhaar nicht ganz unähnlich. Deshalb braucht das Haar auch eine ähnliche pflege und das waschen gehört dazu, um unerwünschte Verfärbungen zu vermeiden oder Schmutz zu entfernen. Grundsätzlich sollte es reichen den Malteser 1 – 2 Mal pro Monat zu baden. Ausser er wälzt sich gerne im Schlamm, Aas oder anderen Exkrementen von Tieren, dann kann das Baden auch öfters stattfinden.

Beim Baden und waschen sollte niemals Shampoo für den menschlichen Bedarf benutzt werden. Die Haut des Maltesers hat einen anderen pH-Wert als unserer und sollte deshalb ausschliesslich mit einem milden Hundeshampoo gewaschen werden. Dabei können Sie auch auf ein spezielles Shampoo für weisses Fell zurückgreifen, welches Verfärbungen vorbeugen kann. Die Wäsche sollten Sie immer mit einem Conditioner abschliessen, um die Haare besser kämmen zu können und dem Haar Geschmeidigkeit und Glanz zu verleihen.

Beim trocknen des Malteser sollten die Haare nur mit einem Handtuch ausgedrückt werden. Verzichten Sie komplett auf rubbeln oder reiben, denn dies begünstigt das Verfilzen der Haare. Danach wird der Hund gekämmt und trocken geföhnt. Achten Sie darauf, dass das Fell komplett trocken ist, bevor sie sich mit Ihrem Hund nach draussen begeben.

Welche Fellpflege, wenn der Malteser Schuppen hat?

Ein wirksames Mittel gegen Schuppen ist das Bürsten des Felles. Dafür nehmen Sie eine Bürste mit weichen Naturborsten oder beim kleinen Malteser kann auch eine Babybürste aus der Drogerie eingesetzt werden. Ohne zu sehr aufzudrücken gehen Sie mit massierenden und sanften Bewegungen vor. Das Bürsten regt die Durchblutung der Haut an, was eine wichtige Voraussetzung für die Gesundheit Ihres Hundes ist. Zudem werden lose Haare und abgestorbene Hautpartikel mit dem Bürsten entfernt, die Haut kann besser atmen und das Fell kann gesund nachwachsen.

Trockene Luft in den Wohnräumen im Herbst und Winter kann eine weitere Ursache für Schuppen sein. Die trockene Luft führt zu trockner Haut beim Malteser und die Folge sind weisse kleine Schuppen im Fell. Ein Raumluftbefeuchter kann im Winter Abhilfe schaffen.

Vitaminmangel, zu viel Getreide im Futter oder eine Futterallergie können auch zu Schuppen führen. Um abzuklären ob die trockene Haut und die Schuppen von der Ernährung kommen, lohnt sich der Gang zum Tierarzt. Nach Rücksprache mit dem Arzt kann Spezialfutter oder ein Nahrungsergänzungsmittel ausprobiert werden.

Auch, wenn die Schuppen groß und gelb sind und fest an der Haut oder den Haaren haften, sollte der Tierarzt aufgesucht werden, um die Ursache heraus zu finden. Oft führt eine zu hohe Talg Produktion zu diesen gelben, klebrigen Hautschuppen und können mit Spezialshampoos vom Arzt behandelt werden.

Achtung! Schuppen können auch ein Indiz für eine Nahrungsmittelunverträglichkeit sein. Viele Hunde leiden heutzutage an einer Glutenunverträglichkeit.