Skip to main content

Menü

Krallenschere Hund – Das ideale Werkzeug fürs Krallenschneiden

Moderne Hunde sind heutzutage nicht mehr so aktiv wie ihre Vorfahren. Im Gegensatz zu freilaufenden Hunden oder Straßenhunden bewegen sie sich weniger und nutzen ihre Krallen entsprechend weniger ab. Deshalb müssen die Krallen von Hunden regelmäßig mit einer Krallenschere geschnitten werden. Da das Krallenschneiden jedoch mit einigen Gefahren einhergeht, ist das richtige Werkzeug und die Vorkenntnisse über Hundekrallen sehr entscheidend. Hier lernen Sie alles über die verschiedenen Krallenarten von Hunden bis zur richtigen Benutzung der Krallenschere wissen müssen.

Krallenschere Hund

Das Problem mit zu langen Krallen

Sind die Krallen des Hundes zu lang kann dies zu Gelenkproblemen, Fehlstellungen und Schmerzen führen. Darüber hinaus können zu lange Krallen leichter einreißen oder gar komplett herausgerissen werden. Auch eine Spaltung von langen Krallen ist keine Seltenheit.

Wie oft Krallen schneiden Hund?

Wie oft die Krallen geschnitten werden müssen hängt unter anderem von der Aktivität des Hundes ab. Läuft der Hund viel auf Asphalt oder Steinen müssen die Krallen nur seltener geschnitten werden. Eine Faustformel gibt es nicht. Die Krallen der meisten Hunde sollten etwa einmal im Monat oder alle zwei Monate gekürzt werden.

Blutgefäße und Nerven in der Kralle wachsen mit

Die Blutgefäße und Nerven in der Kralle wachsen entsprechend ihrer Länge. Je länger die Kralle, desto ausgedehnter sind die Blutgefäße und Nerven in der Kralle. Durch regelmäßiges Kürzen der Kralle wird auch ihre Länge reduziert, was zu einer Anpassung der Blutgefäße und Nerven an die gekürzte Krallenlänge führt. Deshalb sollte man wenn die Krallen bereits zu lang sind niemals zu viel abschneiden, sondern lieber öfter, kleinere Stückchen mit mehreren Tagen Pause dazwischen. Um genau die richtige Länge zu erwischen gibt es spezielle Krallenscheren mit Schutzfunktion. Hier ermöglicht eine vor eingestellte Länge ein sicheres Trimmen der Krallen.


Sicheres Krallenschneiden leicht gemacht: Krallenschere Hund mit Sicherheitsfunktion

Angebot
Krallenschere Hund mit Schutzfunktion
Bei dieser Krallenschere steht Sicherheit an erster Stelle mit einem Schutzmechanismus und ergonomischem Design. Hochwertige Qualität für langfristige, zuverlässige Nutzung.

Die verschiedenen Hundekrallen und ihre Unterschiede

Es gibt grundsätzlich zwei verschiedene Arten von Hundekrallen. Dunkle Krallen und helle bzw. durchsichtige Krallen. Sie sind sehr unterschiedlich und müssen unterschiedlich geschnitten werden. Die Farbe der Krallen ist von Hund zu Hund unterschiedlich und ist abhängig von der Pigmentierung des Hundes. Ähnlich wie die Haarfarbe bei Menschen. Die Farben können sich außerdem während eines Hundelebens verändern.

Dunkle, schwarze Krallen

Hund Krallen schwarz, dunkel

Die dunklen Krallen sind die komplizierteren Krallen. Sie sind unter anderem vermehrt bei Hunden mit dunklem Fell zu finden wie z.B. dem Schäferhund oder dem Berner Sennenhund. Sie lassen sich nur besonders schwer schneiden, weil man nicht sieht wo die Blutgefäße & Nerven in der Kralle beginnen. Wer zu viel abschneidet läuft somit Gefahr seinen Hund zu verletzen.

Helle, durchsichtige Krallen

Hund Krallen hell, durchsichtig

Deutlich leichter ist das Krallenschneiden bei durchsichtigen Krallen. Hier kann man genau sehen wo die Blutgefäße in der Kralle beginnen und somit zielsicher ein Stückchen darunter schneiden. Sie sind vor allem bei Hunden mit helleren Felltönen wie Australien Shepherds, Border Collies, Pudels, Doodles etc. zu finden.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner