Skip to main content

► Katze selber scheren – Der Ultimative Guide

 

Es gibt viele sowohl medizinische, als auch ästhetische Gründe eine Katze zu scheren. Gerade wenn sie unter Problemen wie Verfilzungen oder einfach zu langem Fell im Sommer leidet, sollte eine Schur in Betracht gezogen werden.

Dazu muss man nicht unbedingt einen kostspieligen Tierfriseur beauftragen – man kann eine Katze auch selber scheren und zwar zu Hause ! Was dazu benötigt wird und wie man dabei am Besten vorgeht, zeigen wir dir in diesem Artikel.

katze-selber-scheren-ultimative-anleitung

 

1. Vorbereitung

Die richtige Vorbereitung der Materialien, der Helfer, des Ortes und vor allem der Katze selbst, sorgt für einen reibungslosen Ablauf der Schur. Es reduziert den Stress sowohl für Halter als auch das Tier.

1.1 Das benötigst du – Checkliste für den Einkauf

 

  • Bissfeste Handschuhe
  • Handtücher
  • Bürste
  • Leckerli
  • Schermaschine

 

Die bissfesten Handschuhe schützen dich und deinen möglichen Helfer vor Verletzungen durch die Katze.  DIese können äußerst schmerzhaft sein und sich stark entzünden. Sollte dich deine Katze mal beißen, umgehend einen Arzt aufsuchen! Infektionsgefahr!

Die Handtücher helfen dabei, dass das Tier sich wohl fühlt und auf einem rutschfesten Untergrund stehen kann. Die Bürste wird benötigt, um grobe Verunreinigungen des Fells auszubürsten sowie Fellreste zu entfernen. Mithilfe der Leckerli kann die Katze beruhigt werden, wodurch sie gleichzeitig etwas positives mit der Schur verbindet.

1.2 Benötigst du Hilfe?

Solltest du dir nicht zutrauen deine Katze alleine zu scheren, kannst du dir gerne einen Helfer suchen. Dieser sollte am besten eine Person sein, die deine Katze bereits kennt, damit Sie sich wohl fühlen kann. Er lenkt das Tier während des Schervorgangs ab und sorgt dadurch für eine entspannte Atmosphäre. Vorteile eines Heflers nochmal kurz:

 

  • Hält die Katze ruhig
  • Beruhigt das Tier
  • Sorgt für Ablenklung
  • Schafft Vertrauen

1.3 Der richtige Ort

Wenn man eine Katze zu Hause selber scheren möchte, fliegen logischerweise Fellteile durch die Luft und verunreinigen dadurch die Umgebung. Deswegen sollte der Ort auch dementsprechend ausgewählt werden. Grundsätzlich kann der Ort natürlich frei gewählt werden, aber tu dir selber einen Gefallen und achte darauf, dass dieser

 

  • rutschfest
  • leicht zu reinigen
  • in komfortabler Höhe

ist.

1.4 Die Vorbereitung des Fells

Mit der Vorberietung des Fells auf die Schur beginnen wir nun endlich mit der eigentlichen Arbeit am Tier selbst. Hierzu verwenden wir einen Metallkamm um grobe Verunreinigungen des Fells zu entfernen und das Fett, welches die Katze auf natürliche Art und Weise produziert, zu verteilen. Dadurch verringern wir das Risiko einer Verletzung bei der Verwendung der Katzenschermaschine und sorgen für ein insgesamt besseres Ergebnis. Das solltest du beachten:

 

  • Verwende einen Kamm speziell für Katzenfell
  • Beginnend von Kopf zum Schwanz in Wuchsrichtung kämmen
  • Dann die Bauchregion (sehr empfindlich!)
  • Zum Schluss die Beine (sehr empfindlich!)

2. Das Scheren des Fells

2.1 Das gilt grundsätzlich während der Schur!

2.2 Gerät Ölen!

Um auch langfristig etwas von deiner Schermaschine zu haben, musst du darauf achten sie während der Arbeit am Tier in regelmäßigen Abständne zu Ölen. Hierzu verwendet man spezielles Schermaschinen-Öl, welches man sowohl Online als auch im Fachmarkt erwerben kann. Prüfe regelmäßig, wie heiß das Gerät ist und höre sofort auf, wenn du merkst, dass sie heiß gelaufen ist, um schäden an Tier und Gerät zu vermeiden!

 

  • Benutze das richtige Öl
  • Achte auf die Wärmeentwicklung

2.3 Halte die haut gestrafft

Gerade wenn Besitzer ihre Katze selber scheren kommt es immer wieder zu Verletzungen, die leicht hätten vermieden werden können. Achte also darauf die Haut des Tieres immer gestrafft zu halten, damit die Schermaschine nicht hineinschneidet. Ein Helfer ist besonders hierbei sehr hilfreich.

 

  • Haut leicht straffen

2.4 Sachte in Wuchsrichtung arbeiten

Arbeite immer in die Richtung, in die das Fell wächst. Dadurch verringerst du das Verletzungsrisiko der Haut und sorgst für einen gleichmäßigen Schnitt. Gleichzeitig darfst du nicht zu stark drücken, da du sonst leicht einen Scherausschlag verursachen kannst, der sehr unangenehm für die Katze ist.

 

  • Mit „dem Strich“
  • Leicht aufdrücken

2.5 Achte auf die Felllänge

Die Länge des Fells einer Katze die geschoren wird, sollte niemals 2,5 cm unterschreiten. Das Fell hat die Funktion das Tier vor Auskühlung bzw. Starker Sonneneintrahlung zu schützen. Bei einer zu kurzen Schur wird diese Schutzfunktion zerstört.

 

  • Nie unter 2,5 mm Felllänge!

2.6 Diese Zonen sind besonders gefährlich zu scheren – Beine und Pfoten

Die Beine und Pfoten einer Katze sind besonders schützenswert bei einer Schur. Hier ist die Haut dünn und wichtige Bestandteile wie Bändern, Sehnen und Gelenke können leicht durch kleine Fehler in der Durchführung verletzt werden. ABSOLUTES TABU ist das Scheren der Schnurrhaare, denn es ist eine Art der Tierquälerei, die bis zur Orientierungslosigkeit des Tieres führen kann.

 

  • Vorsicht beim Scherne der Beine und Pfoten
  • NIEMALS Schnurrhaare Scheren

3 Die Katze selber Scheren – in 5 kurzen Schritten

3.1 Hinter den Ohren beginnen

katze-scheren-hinter-ohren-anfangen

Beginne die Schur deiner Katze hinter den empfindlichen Ohren. Straffe die Haut, sodass du während der Schur nicht abrutschst und so ein schönes, gleichmäßiges Ergebnis entsteht. Die Ohren selbst sind hierbei absolutes Tabu. Das Verletzungsrisiko ist in diesem Bereich ziemlich hoch und stellt sich sehr unangenehm für die Tier dar.

3.2 Vom Rücken bis zur Schwanzspitze

Im zweiten Schritt der Katzenschur beginnen wir in Höhe der Schultern, wo wir im ersten Schritt aufgehört haben. Von hier aus Scheren wir den gesamten Rücken in Schwanzrichtung und halten die Haut auch hier stets Straff um Verletzungen zu vermeiden. Sobald du mit dem Schwanz fertig bist (komplett), geht es weiter mit den Schultern und der Seite.

katze-scheren-ruecken-zu-schwanzspitze

3.3 Schultern und Seiten der Katze selber scheren

katze-selber-scheren-schultern-und-seiten

Im dritten Schritt werden die Schultern und Seiten der Katze geschoren. Hierzu beginnen wir an den Schultern und scheren in Wuchsrichtung nach hinten Richtung Gesäß. Im Zuge desseb kannst du auch das Hinterteil gleich mit bearbeiten. Das sorgt für kurzes und leicht zu pflegendes Fell rund um den After der Katze.

3.4 Der Bauch

Im vierten Schritt wird der Bauch der Katze geschoren. Da es sich hierbei um einen besonders empfindlichen Bereich handelt, ist hier äußerste Vorsicht geboten. Wir empfehlen dir hier auf jeden Fall mit Hilfe zu arbeiten um das Tier nicht zu verletzen. Schere auch hier von Vorne nach Hinten in Wuchsrichtung und arbeite langsam und vorsichtig.

katze-selber-scheren-bauch

3.5 Die Beine der Katze selber scheren

katze-selber-scheren-beine

Im letzten Schritt nehmen wir uns die Beine des kleinen Tigers vor.
Wie bereits oben erwähnt sind die Beine einem hohen Verletzungsrisiko beim scheren ausgesetzt und sollten deshalb vorsichtig behandelt werden.
Nehme dir am besten einen Helfer zur Hand. Achte auf die Bänder, Sehnen , Gelenke und die dünne Haut! Arbeite in Wuchsrichtung von oben nach unten. Für die Pfoten benutzt du am besten eine kleinere Schermaschine oder eine Schere, die speziell für die Pfotenpflege konzipiert wurde.

4. Nachbereitung

Nachdem alles geschafft ist und die Katze nun endlich gut aussieht, können wir mit der Nachbereitung der Schur beginnen. Hierzu wird sie zunächst gebadet, um die restlichen Haare zu entfernen. Danach trocknen wir sie und reiben sie mit einer pflegenden Lotion bzw. einem Sonnenschutz ein. Dadurch wird der Schutz der Haut unterstützt und die beanspruchte Haut kann sich schneller erholen.

Noch Fragen?

Dann stell sie uns doch einfach in den Kommentaren. Wir helfen dir gerne bei der Bewältigung aller möglichen Probleme während der Schur. Solltest du dir nicht zutrauen die Schur der Katze selbst durchzuführen, frage doch einfach mal beim Tierarzt deines Vertrauens nach, oder geh in einen Hundesalon. Normalerweise kürzen Hundefriseure nicht nur das Fell von Hunden, sondern auch das von Katzen.

Der Beitrag hat dir gefallen? Dann hinterlasse doch einen Kommentar und teile uns deine Meinung zu dem Thema mit!



Kommentare

Avatar

Nino 21. August 2018 um 18:16

Liegt bei der Länge des Fells nicht ein Fehler vor?
Bei einer Mindestlänge von 2,5cm kann man sich das ganze Prozedere ja eh fast sparen…

Antworten
Avatar

Jenny Hanser 31. August 2018 um 10:10

Hallo Nino, danke für deine Anmerkung, habe ich direkt korrigiert 🙂

Antworten

Avatar

Simba 21. Januar 2019 um 19:48

Unsere Langhaarkatze macht sich immer hinten am After voll, da bleibt immer alles im Fell hängen. Das zu scheren sollte auch bitte bebildert werden. Wie halte ich das Tier am besten, usw.

Antworten

Avatar

Cathleen Senst 12. Februar 2019 um 18:33

Ich scher seit Jahren Katzen bei mir im Salon und auch manche unter Narkose beim TA. Einfache Gummihandschuhe reichen bei einer unwilligen Katze keineswegs. Die Krallen sind dabei das geringste Problem – Der Katzenbiss ist das Gefährliche! Sollte Euch die Katze beim Scheren beißen ist umgehend medizinische Versorgung durch einen Mediziner notwendig, der sich mit Katzenbissen auskennt ( reinigen der Wunde und Antibiotika). Katzenzähne sind wie Nadeln, sie durchdringen problemlos auch festere Stoffe, die Wunde schließt sich sofort wieder, es kann zu Abszessen, Blutvergiftung und Fäulnis führen. Im schlimmsten Fall verliert man das betroffene Körperteil… Fragt Euren TA – die haben nicht umsonst Respekt vor Katzen. Auch viele Hundesalons weigern sich Katzen als Kunden anzunehmen…
Solltet Ihr die Katze wärend der Schur verletzen, damit meine ich keinen kleinen Kratzer, sondern Schnitte in die Haut, muss diese Verletzung unter Umständen von einem TA versorgt, eventuell sogar genäht werden. Katzenhaut ist dehnbar wie Kaugummi und reißt dabei trotzdem wie Pergamentpapier…
Und nun viel Spaß beim Katze selber scheren…

Antworten
Avatar

Jenny Hanser 16. Februar 2019 um 14:57

Hi Cathleen,

danke für dein umfangreiches Feedback! Super Tipps für unerfahrene Hobby-Tierfriseure, aber auch Fortgeschrittene und Profis! Ich werde gleich mal Gummihandschuhe in Bissfeste Handschuhe abändern 🙂

Antworten

Avatar

Cathleen Senst 12. Februar 2019 um 18:35

PS: Ansonsten sehr gut erklärt!!!!

Antworten

Avatar

Matthias Mues 23. Februar 2019 um 10:56

Ich habe heute das erste mal meine Perserkatze selber gescurt ging sehr gut gut erst war die Katze nicht davon begeistert aber nach einer Zeit hat Die es sich doch gefallen lassen weil Sie dadurch merkte das Ihr eine last abgenommen wird.Ich habe nur ein problem über Ihren Rücken Ist das Fell so fest fast wie Panzer ,komme sogar nicht mal mit der Scherrmaschine durch muß immer stück für stück abschurren kann man da nicht was anders machen .Mann kann ja auch ein feuchtes Tuch umwickeln ums Fell damit sich das besser löst ,habe ich mir sagen lassen

Antworten

Avatar

Nick 20. März 2019 um 16:59

Ihr habt sehr viele Rechtschreibfehler in dem kompletten Artikel. Bitte mal überprüfen. Es wirkt sonst nicht professionell

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*