Skip to main content

Den Hund selber scheren – Neuer Look für Ihren Liebling

Der Hund wird oft als der beste Freund des Menschen betitelt. Zu Recht, wie man immer wieder hört, liest und sieht. Er ist ein treuer Begleiter, welcher immer für Sie als sein Besitzer da ist und ihm stets zur Seite steht. Unzählige Rassehunde oder Mischlinge bedürfen jedoch der entsprechenden Pflege. Diese will gut überlegt sein.

Erfahren Sie in diesem Beitrag zum Thema „Hund selber scheren„, welche Hunde überhaupt geschoren werden sollten, wozu das Fell eines Hundes da ist und natürlich ein ausführliche Anleitung, wie die Schur durchzuführen ist!

hund selber scheren

Darf jede Hunderasse geschoren werden?

Es gibt unzählige Hunderassen und jede einzelne hat ihre ganz eigenen Bedürfnisse im Bereich der Pflege. Besonders wichtig ist in vielen Fällen die Pflege des Fells. Beinah wie beim Menschen die Haare, zeigt der Zustand des Fells Ihres 4-beinigen Freundes, wie es um seine Pflege bestellt ist.

Genauso wie Sie als Mensch sich mit ungepflegten Haaren auf Dauer unwohl fühlen, so ergeht es auch dem Hund. Bei der Pflege des Fells will jedoch manches beachtet werden. Es gibt Hunde, da ist es ausreichend, das Fell ab und an zu waschen, natürlich mit speziellem Hundeshampoo.

Bei wieder anderen ist die Pflege ein wenig aufwendiger, da das Fell geschnitten oder geschert werden muss. Doch hier ist Vorsicht geboten.

welche hunde dürfen geschoren werden

Fellpflege

Das Fell Ihres Lieblings ist nicht nur dazu da, ihm ein niedliches Aussehen zu geben, sondern es erfüllt auch sehr wichtige Funktionen. So gleicht es beispielsweise die Temperaturen aus und weist Schmutz und Dreck ab. Zudem schützt es das Tier vor zu viel Sonneneinstrahlung und vor weiteren Umwelteinflüssen – es ist wie ein natürlicher Schutzmantel.

Die Pflege eben dieses wichtigen Bestandteils Ihres Hundes ist daher umso wichtiger. Wo bei manchen Hunderassen einfaches Kämmen und Bürsten genügt, ist bei anderen, vor allem bei langhaarigen Rassen, ein wenig mehr Arbeit notwendig. Um hier das Fell richtig zu pflegen ist es wichtig, dass es regelmäßig geschert wird.

Ganz speziell wollen wir hier den Pudel nennen. Er verfügt im Gegensatz zu den meisten anderen Hunderassen über kein normales Fell. Er besitzt Haare, so wie wir Menschen.

Diese können das ganze Jahr über wachsen und müssen deswegen regelmäßig gekürzt werden.

Die eben genannten Schutzfunktionen kann das Fell nur dann durchhalten, wenn es auch gepflegt ist. Verfilztes und von Ungeziefer befallenes Fell erfüllen diesen Zweck nicht oder nur teilweise. Da Sie für Ihren Hund jedoch nur das Beste wollen, ist es selbstverständlich dafür zu sorgen, dass alles seine Richtigkeit hat.

hund richtig selber scheren anleitung

Hund scheren Anleitung

Haben Sie einen Hund, bei dem es erforderlich ist diesen zu scheren, dann haben Sie immer die Wahl diese Aufgabe durch entsprechende Stellen durchführen zu lassen oder es selber zu machen.

Entscheiden Sie sich dafür, es selbst zu tun, dann sollten Sie in jedem Fall beim Hund scheren Anleitung und entsprechende Vorsicht beachten.

Natürlich ist jeder Hund und jedes Fell anders. Eine perfekte und allgemein gültige Anleitung werden Sie daher kaum finden können. Dennoch sollten Sie, wenn Sie Ihren Hund selber scheren, einige Regeln befolgen.

So ist es beispielsweise sehr wichtig, dass Sie Ihren vierbeinigen Freund vor Beginn der Prozedur mit der Schermaschine vertraut machen. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass Sie sich für eine gute Hundeschermaschine entscheiden. Vergleichen Sie vor dem Kauf ruhig verschiedene Produkte und lassen Sie sich gegebenenfalls auch von jemandem beraten, der die entsprechende Kompetenz besitzt.

Dafür lohnt es sich unseren Hundeschermaschinen Testbericht 2019 anzusehen. Ein Klick auf den Button und Sie sind da.

Direkt zum Testbericht

Hat Ihr Schützling sich an die Schermaschine gewöhnt, sollten Sie dafür sorgen dass der Ort, wo Sie Ihren Hund selber scheren möchten, auch rutschfest ist. So kann der Hund Ihnen nicht entgleiten. Durch Streicheleinheiten sollten Sie ihn auch während des Scherens immer wieder beruhigen. Vielleicht kann ein Freund oder ein Familienmitglied behilflich sein und Ihren Hund vorsichtig mit festhalten.

Um den Hund richtig scheren zu können sollten Sie nur in Wuchsrichtung des Fells arbeiten. Das beugt Verletzungen vor und ist für das Tier auch weit angenehmer als gegen den Strich.

Wenn Sie selbst Hand anlegen, dann sein Sie besonders an den empfindlichen Stellen extrem vorsichtig. Nase, Pfoten, Ohren oder auch Geschlechtsteile, diese Stellen sollten Sie nicht zu sehr bearbeiten. Schneiden Sie hier hinterher lieber noch einmal mit einer Schere nach. Ihr Hund wird es Ihnen danken.

Vor und nach der Schur

Bevor Sie mit dem Scheren Ihres Hundes beginnen, sollten Sie das Fell des Vierbeiners entsprechend vorbereiten. Dazu gehört eben dieses gut durchzubürsten. Neben dem Grundgedanken, dass dabei das Fell entwirrt und abgestorbene Haare entfernt werden erhält Ihr Hund dabei auch gleich noch eine Portion liebevoller Zuwendung.

Ein verfilztes Deckhaar lässt sich sehr schlecht scheren und kann dem Hund im schlimmsten Fall sogar Verletzungen bescheren. Der Grund dafür ist denkbar einfach: Ist das Fell verfilzt, kann die Maschine nicht leicht hindurchgleiten, es stockt und gegebenenfalls geraten Sie mit der Schermaschine zu dicht an die Haut. Kommen Sie mit einer Bürste nicht durch das Fell, dann entfernen Sie ganz hartnäckige Stellen mit einer Schere.

Achten Sie auch darauf, dass Sie die richtige Schnittlänge eingestellt haben. Hunde, die eine dichte Unterwolle besitzen, sollten auf keinen Fall zu kurz geschoren werden. Hier empfiehlt es sich sogar, diese nur zu trimmen. Ist das Deckhaar zu kurz, dann ist die Unterwolle ein idealer Sammel- und Nistplatz für Bakterien. Das wollen Sie sicher vermeiden.

Auch nach dem Scheren oder Trimmen ist es das Beste, wenn Sie das Fell Ihres treuen Freundes noch einmal kräftig durchbürsten. So entfernen Sie nochmal alle losen Haare und können Ihren Hund mit dieser zusätzlichen Streicheleinheit für sein Verhalten beim Scheren belohnen.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*